Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt zu Pasta im Kochbeutel von Birkel.

Fragen und Antworten.

Aus welchen Zutaten besteht die Pasta im Kochbeutel?
Die Pasta im Kochbeutel wird aus 100% bestem Hartweizengrieß und frischem Wasser hergestellt.

Warum verwendet Birkel Hartweizengrieß?
Hartweizengrieß zeichnet sich durch seinen feinen Geschmack aus und durch seine schöne goldgelbe Farbe. Beim Kochen bleiben die Hartweizennudeln schön bissfest (al dente), kleben nicht und behalten ihre Form.

Die herkömmliche Garzeit von Pasta beträgt bis zu 12 Minuten. Weshalb benötigt die Pasta im Kochbeutel von Birkel nur 3 Minuten?
Pasta im Kochbeutel sind Nudeln aus 100% Hartweizen und nicht vorbehandelt bzw. vorgegart. Für die kurze Kochzeit sind einzig und allein die spezielle Form der Nudeln sowie das besondere Trocknungsverfahren verantwortlich.

Haben die einzelnen Sorten Penne, Spiralen und Mini-Maccaroni nicht unterschiedliche Kochzeiten?
Nein. Die drei Sorten sind so entwickelt worden, dass sie alle die gleiche Kochzeit haben. So kannst Du alle zusammen in einem Topf kochen und hast nach 3 Minuten für jeden seine Lieblingspasta.

Welche Vorteile hat der Beutel eigentlich?
Einige und zwar:

  • Der Hauptvorteil besteht in der Vor-Portionierung. Die Menge ergibt genau einen Teller Pasta. Man braucht also keine Waage mehr zum Abwiegen.
  • Die Nudeln müssen nicht mehr umgerührt werden, sie verkleben im Kochbeutel nicht und brennen auch nicht am Boden des Kochtopfes an. Das besonders hitzebeständige Material ist optimal geeignet zum Kochen von Nudeln.
  • Die Folie hat eine sehr feine Mikro-Perforierung. Diese unterstützt das schnelle Abtropfen und den raschen Wärmeaustritt aus dem Beutel. So können die Nudeln noch schneller auf den Teller. Ganz ohne Sieb.
  • Mit der Pasta im Kochbeutel können nun verschiedene Sorten Nudeln in einem Topf bei gleicher Kochzeit zubereitet werden.

Besteht die Möglichkeit, dass der Kunststoff durch die Hitze auf das Lebensmittel übergeht?
Diese spezielle Folie ist extrem hitzebeständig und wurde vom Hersteller sorgfältig entwickelt und ausgiebig geprüft, bevor wir es für unser Produkt eingesetzt haben. Es besteht keine Gefahr, dass Kunststoff auf die Nudel übergeht. Das besonders hitzebeständige Material ist optimal geeignet zum Kochen von Nudeln. Die Folie hat eine sehr feine Mikro-Perforierung. Diese unterstützt das schnelle Abtropfen und den raschen Wärmeaustritt aus dem Beutel.

Der Kochbeutel ist aus Plastik. Geht der nicht beim Kochen kaputt?
Nein, denn für Pasta im Kochbeutel verwendet Birkel ein hitzebeständiges Material, ähnlich dem der Reis-Beutel, die schon seit Jahrzenten in zahllosen Haushalten Verwendung finden. Das besonders hitzebeständige Material ist optimal geeignet zum Kochen von Nudeln. Die Folie hat eine sehr feine Mikro-Perforierung. Diese unterstützt das schnelle Abtropfen und den raschen Wärmeaustritt aus dem Beutel.

Warum verkleben die Nudeln nicht beim Kochen im Kochbeutel – vor allem, wenn ich sie nicht umrühren kann?
Die Kombination des speziell entwickelten Kochbeutels und des Herstellungsverfahrens der Pasta wurde sorgfältig aufeinander abgestimmt und sorgt dafür, dass die austretende Stärke im Kochwasser bleibt und nicht an der Nudel haftet. Dadurch kleben die Nudeln im Kochbeutel nicht zusammen und sind auf dem Teller schön locker. Außerdem kochen die Nudeln am Boden des Topfes nicht an.

Was muss ich beachten, wenn ich Pasta im Kochbeutel in der Mikrowelle zubereite?
Fülle ca. ½ Liter heißes Wasser aus dem Wasserhahn in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und lege den Kochbeutel so hinein und tauche ihn unter, so dass er vollständig mit Wasser bedeckt ist. Achte vor allem darauf, dass die Grillfunktion ausgeschaltet ist. Weitere Hinweise findest Du auf der Verpackung.

Wie bewahre ich die Pasta im Kochbeutel am besten auf?
Lagere die Packung trocken und möglichst nicht neben stark riechenden Lebensmitteln. Geöffnete Packungen einfach oben mit der Lasche wieder verschließen. Die Pasta im Kochbeutel ist ab dem Herstelldatum 3 Jahre lang haltbar.

Weshalb sind es genau 80g Pasta?
Der Beutel enthält die perfekte Portion für eine schnelle Pasta-Mahlzeit für eine Person, denn Ernährungs–Experten empfehlen eine Portion von 80-100g Pasta (trocken gewogen) pro Mahlzeit als die perfekte Portion Nudeln für eine bewusste Ernährung. 80g Pasta machen satt, beschweren aber nicht und lassen noch Platz für eine leckere Soße.

Macht Pasta im Kochbeutel dick?
Nudeln stehen zu Unrecht im Ruf, kalorienschwere Dickmacher zu sein, denn das Gegenteil ist der Fall: 1 Portion Pasta im Kochbeutel (entspricht etwa 185 g gekocht) hat ca. 282 kcal. Dies entspricht noch nicht einmal einem Zehntel des empfohlenen durchschnittlich Kalorienbedarfes eines Erwachsenen. (Zum Vergleich: Dieselbe Menge frittierte Pommes hat etwa 538 kcal.)

Welchen Nährwert hat die Pasta im Kochbeutel, wenn sie gegart wurde?
Brennwert: 1196 kJ
Brennwert: 282 kcal
Eiweiß: 9,6g
Kohlenhydrate: 57g
- davon Zucker: 0,8g
Fett: 1,2g
davon gesättigte Fettsäuren: 0,3g
Ballaststoffe: 2,4g
Natrium: 0,002g
(1 BE entspricht 15g)